Digitalisierung will gelernt sein

Digitalisierung will gelernt sein - neues „Lernen durch Engagement“-Projekt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Berufsschule erweitert die Zukunftswerkstatt Digitalisierung des Mehrgenerationenhauses

itmgh 300px

 

„Alt hilft Jung und Jung hilft Alt“ – unter diesem Motto steht seit neun Jahren das Angebot „Computer-Mittwoch“ des Mehrgenerationenhauses.

Am vergangenen Mittwoch war dies auch die Devise und der Startschuss für ein neues „Lernen durch Engagement“-Projekt (kurz: LdE) des Mehrgenerationenhauses in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Berufsschule.

 

Weiterlesen: Digitalisierung will gelernt sein

Schüleraustausch EV Guildford, England

Der Schüleraustausch startete am Samstag, 21.10.201.Wir fuhren mit dem Zug von Haßfurt zum Flughafen nach Frankfurt und flogen von dort aus weiter zum Flughafen Heathrow. Nun fuhren wir mit dem Bus weiter zum College, wo die Gastfamilien uns abholten.

Austausch 300px

22.10.2017 Am zweiten Tag brachte unsere Gastmutter uns die Stadt etwas näher. Sie zeigte uns das College, in dem wir drei Montage den Englischsprachkurs besuchten, die Universität, in der wir zwölf Tage in einer Collegekantine arbeiteten und Freizeitmöglichkeiten in der Stadt Guildford.

23.10.2017 An diesem Tag hatten wir den ersten Englischunterricht im College von 9.30Uhr – 15.30Uhr. Drei Schülerinnen des College führten uns im College herum, damit wir dieses besser kennenlernen.

24.10.2017 - 27.10.2017 Nun fingen die ersten vier Arbeitstage im Hillside Restaurant an. Uns wurde alles Nötige erklärt und gezeigt. Wir lernten das Team kennen und konnten tollen Tätigkeiten im Servicebereich nachgehen. Weiterhin konnten wir unsere Sprachkenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten verbessern.

 

Weiterlesen: Schüleraustausch EV Guildford, England

Den Praxisunterricht mit sozialem Engagement verbinden?

Für die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung ist das Alltag:

Praxis EV 300px

Schülerinnen der Ernährung und Versorgung nähen Windeltaschen für junge Familien des Landkreises.

Diese werden dann vom Familienzentrum Haßberge gemeinsam mit vielen Infobroschüren an junge Eltern übergeben.

Als Dankeschön für das Engagement konnten sich die angehenden Assistentinnen für Ernährung und Versorgung über eine Einladung zum Frühstück im Familienzentrum freuen.

Sich für andere sozial zu engagieren ist für die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung schon selbstverständlich, vor allem dank der guten Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus Haßfurt. Familienfrühstück, Sprachcafe und ein Seniorenprojekt stehen jedes Jahr auf dem Plan mit Unterstützung der Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses.

Online ausgenutzt, offline ausgeliefert

Online ausgenutzt, offline ausgeliefert –

Kommerzieller Datenmissbrauch in der BigData-World

Vortrag von Dipl.-Betriebswirt (FH) Ernst Schulten M. Sc.

 

Durch die finanzielle Unterstützung des Freundeskreises konnte für dieses hochaktuelle Thema Herr Ernst Schulten als Referent engagiert werden. 130 Schülerinnen und Schüler hörten in der Aula der Zeppelinstraße gebannt dem Vortragenden zu, wie er erklärte, dass vermeintlich kostenlose Plattformen den privaten und den beruflichen Alltag unterstützen. 

lebenshilfe1 300px

Browser arrangieren ein komfortables und effizientes Surfen, nicht selten durch das Speichern benutzerbezogener Daten. „Behavioural Tracking“ ist das Zauberwort, das unseren Alltag scheinbar so bequem macht. Dabei helfen Cookies, die das Surfverhalten erfassen und zur Analyse weitergeben, sowie das Browserfingerprinting.

Viele Fragen wurden aufgeworfen: Welche Auswirkung hat die kommerzielle und staatliche Aufzeichnung, Auswertung und Weiterverwendung von Surfverhalten? Wie können Trackingkonzepte zu einer digitalen Diskriminierung, insbesondere beim Einkauf oder der Kreditvergabe führen?

Ist eine effiziente Nutzung des Internets ohne Tracking überhaupt denkbar?

Der gelernte Betriebswirt und Wirtschaftsinformatiker Ernst Schulten, Inhaber des Unternehmens social-media-webhygiene beleuchtete diese Fragen und zeigte Schutzmöglichkeiten auf.

Weiterhin erfuhren die Schülerinnen und Schüler wie beim Onlinekauf Preise variieren können, je nachdem welches Betriebssystem genutzt wird: Apple-Nutzer würden oftmals als wohlhabend eingestuft und bekommen teurere Angebote als Besitzer von alten Windows-Rechnern. Außerdem könne ein Behalten der Waren im Warenkorb zu Gutscheinrabatten für den Verbraucher führen.

Der Referent machte deutlich, wie Firmen Daten der Nutzer sammeln und mit anderen teilen, um so Werbung besser auf Kunden zuschneiden zu können. 

Im weiteren Verlauf seines Vortrages erläuterte Ernst Schulten, wie man mit Privatbildern im Internet verfahren sollte, um einen Missbrauch zu verhindern. Außerdem warnte er davor, eine alte Festplatte „einfach so“ wegzuwerfen.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet man auf der Internetseite: https://www.webhygiene.de/

 

Artikel und Fotos: Heinrich-Thein-Schule

Optimaler Rahmen für Lernerfolg

spatenstich 300px

Rund 25 Millionen Euro werden in die Heinrich-Thein-Berufsschule in Haßfurt investiert, um das Gebäude fit für die Zukunft zu machen. Am Donnerstag wurde nun offiziell der Baubeginn gefeiert. Anstatt eines sonst üblichen, symbolischen Spatenstichs, enthüllte Landrat Wilhelm Schneider zusammen mit Schulleiterin Heidrun Görtler die Bautafel an der Hofheimer Straße.

"Wir wollen unseren Jugendlichen und Lehrkräften optimale Rahmenbedingungen für den Lernerfolg zur Verfügung stellen und ihnen eine hochwertige, wohnortnahe, moderne und attraktive Bildungseinrichtung bieten", sagte Landrat Wilhelm Schneider und betonte, dass die Sanierung weitgehend die Kernbauteile betrifft, also die Gebäude die Ende der 1960er-Jahre entstanden sind.

Weiterlesen: Optimaler Rahmen für Lernerfolg

Aktuelle Seite: Home Aktuelles