Schulung von Helfenden zur Erbringung von Leistungen gemäß §45 SGB XI

Angehende Assistentinnen für Ernährung und Versorgung der Heinrich-Thein-Schule erhalten wichtige Zusatzqualifikation für den Arbeitsmarkt.
Helfer_EV 300px

 Assistentinnen für Ernährung und Versorgung, auch unter der Berufsbezeichnung Hauswirtschafter/innen bekannt, haben hervorragende Berufs- und Weiterbildungschancen nach ihrer Ausbildung. Das zeigt die Praxiserfahrung.

Jetzt hat  die Heinrich-Thein-Schule noch eine Zusatzqualifikation drauf  gesetzt und praktischerweise in den Unterricht integriert:

Im 3. Ausbildungsjahr wurden von November 2019 bis Februar 2020 30 Unterrichtseinheiten von Herrn Matthias Matlachowski, dem 1. Vorsitzenden der Deutschen Alzheimergesellschaft, abgehalten.

Die künftigen Fachkräfte halten nun ihr Zertifikat zur „Schulung von Helfenden zur Erbringung von Leistungen gemäß §45 SGB XI“ in ihren Händen.

Diese Schulung soll Menschen darauf vorbereiten, Angehörige bei der Betreuung von Demenzerkrankten sowohl zuhause als auch in Einrichtungen zu entlasten. Viele der jungen Fachkräfte arbeiten nach der Ausbildung in Senioreneinrichtungen im Bereich der hauswirtschaftlichen Betreuung in den Wohngruppen und können so von diesem Zertifikat profitieren.

Schließlich wird eine Assistentin für Ernährung und Versorgung/ staatlich geprüfte Hauswirtschafterin sogar als Leitungskraft für ambulante Betreuungsdienste anerkannt.

An den Unterrichtseinheiten nahmen neben Schülerinnen der 12. Klasse Ernährung und Versorgung auch die Fachoberlehrerin Michaela Appel sowie Frau  Hemmerlein und Frau Kamysek  vom Ring für Familiendienstleistungen teil.

 

Text und Foto: Edeltrud Spiegl

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Plugins.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.