Aktuelles aus dem Schulleben

Berufsschule? mal schauen, was geht...

LehrerInnen der Heinrich-Thein-Schule haben Workshops zusammengestellt, der verschiedene Ausbildungsberufe vorstellt und bieten zudem - je nach Ausbildungsart - verschiedene Praxisteile und praktische Übungen an. Da ist doch für jeden was dabei!

Die Workshops finden vom 5. - 7. März statt und die SchülerInnen können sich für die einzelnen Workshops zu verschiedenen Zeitslots eintragen und schnuppern.

SchulabgängerInnen können bei diesem Workshop in zahlreichen dualen und schulischen Ausbildungen schnuppern und sich so einen ersten Eindruck, was diese Ausbildung mit sich bringt verschaffen.

Die Heinrich-Thein-Schule stellt einige interessante Ausbildungsmöglichkeiten vor, auf denen die SchülerInnen danach sicher noch gut aufbauen und an der Karriere weiter arbeiten können.

Assistentin für Ernährung und Versorgung- und was kommt dann?

Zwei ehemalige Assistentinnen für Ernährung und Versorgung informieren an der Heinrich-Thein-Schule über den nächsten Karriereschritt.

Im Januar besuchten Alina Simon und Alina Estenfelder noch selbst die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung hier in Haßfurt, jetzt fungieren sie als Botschafterinnen für die Weiterbildung zur Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement an der Fachakademie in Triesdorf.

Die beiden informierten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung über die mögliche Weiterqualifizierung nach dieser Ausbildung. Beide betonten, dass sie nun an der Fachakademie sehr gut aufbauen können auf ihre qualifizierte Erstausbildung hier an der Heinrich-Thein-Schule.

Sie zeigten vor allem auf, wie vielseitig die Arbeitsbereiche der Absolventinnen und Absolventen sein können: Angefangen von einer Leitungsfunktion in der Gemeinschaftsverpflegung oder auch im Hotelbereich, dem Hygiene- und Reinigungsmanagement bis hin zum Fachlehrer/zur Fachlehrerin oder Gründer/in eines Start Up- Unternehmens, Vieles ist möglich, erfolgsversprechend und zukunftsorientiert. Den interessierten Schülerinnen und Schülern wurde schnell klar: Die Ausbildung zum Assistenten/ zur Assistentin für Ernährung und Versorgung lohnt sich und bietet extrem viele Möglichkeiten je nach Interessen und gewählten Schwerpunkten.

NoSQL Schulung in der Marcapo GmbH in Ebern

Am 13. und 14. November 2023 war es endlich so weit. Mit großer Spannung und Vorfreude besuchten die LehrerInnen aus dem Fach Anwendungsentwicklung die Marcapo GmbH in Ebern, um an einer Lehrerfortbildung zum Thema NoSQL-Datenbanken teilzunehmen. Die Fortbildung fand zusammen mit einigen Azubis der Marcapo GmbH statt, so dass wir auf viele bekannte SchülerInnen und AbsolventInnen aus unserem Schulalltag trafen. Dementsprechend haben wir einen sehr interessierten und freundlichen Arbeitskreis vorgefunden. Das eigentliche Thema ist - nicht nur für uns - insofern spannend, da es die bisher bekannten und unterrichteten relationalen Datenbanken durch neue Ansätze, Ideen und Entwicklungen ergänzt. Wir haben hierbei viele Einsatzbereiche von NoSQL-Datenbanken kennenlernen dürfen. Den für uns spannendsten Teil haben wir am zweiten Tag der Fortbildung durchlaufen: das praktische Hands-On, sprich, das eigene Ausprobieren und Benutzen von NoSQL-Datenbanken.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal für ein freundliches Willkommen und natürlich die spannenden Inhalte zu den NoSQL Datenbanken bei der Firma Marcapo GmbH in Ebern bedanken. Unser besonderer Dank gilt hierbei den OrganisatorInnen Frau Grewe, Frau Matern und Herrn Dicker. Auch bei den beiden Referenten, Herrn Ramer und Herrn Mauer, möchten wir uns für zwei tolle Tage ganz herzlich bedanken.

SchülerInnen der EV12 kochen für die Schulmensa

Immer dienstags kochen die Schülerinnen der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung 12 ein Menü und bieten dieses in der Schulmensa zusätzlich zum Angebot der AWO an. Jeweils eine Schülerin ist dafür zuständig und gibt dann auch ihr Menü an die Lehrkräfte und SchülerInnen aus. So können die angehenden Assistentinnen für Ernährung und Versorgung im direkten Kundenkontakt arbeiten und erhalten auch gleich die Rückmeldung der Essensteilnehmer.

Möglich ist dies durch die gute Kooperation mit dem Betreiber der Mensa, der AWO Ebern.